Vereinsmeisterschaft Tri Alpin

Am vergangenen Wochenende fand unser alljährlicher Kampf um den begehrten Title des Vereinsmeisters sowie der Vereinsmeisterin statt. Ausgefochten wurde die Schlacht beim Triathlon am Putterersee in Aigen im  schönen Ennstal über die Olympische Distanz! Bei starkem Wind und etwas mit Wolken behangenem Himmel wagten sich zahlreiche Tri Alpin Athleten an den Start!

Vereinsmeisterschaft_2014_Putterersee

Mit dabei waren auch die beiden Titelverteidiger Mani Figl und Moni Stadlmann. Konkurrenz bekamen sie von Roman Mair, Thomas Schaubmair, Gerald Kerschhackel, Georg Winter, Toferer Andreas Barbara Kerschhackel und Sigi Stanford! Damit uns das Rennen etwas leichter fiel, hatten wir auch unseren eigenen Fanclub mit, bestehend aus Caro Mair und Basti Klostermann mit Freundin!

Um 14.00 viel der Startschuss. Nach 1500m Schwimmen hatte Moni die Nase vorne, dicht gefolt von Mani und Tom. Beide versuchten auf der sehr anspruchsvollen Radstrecke ihre Stärken auszuspielen und sich an die Spitze zu setzen, was ihnen allerdings nicht gelang. Moni ging als zweite Dame und führende in der Vereinswertung auf die Laufstrecke. Zu bewältigen war ein selektiver Kurs über 3 Runden, bei denen wir immer wieder an unseren Fans vorbei kamen um uns die nötige Motivation zu holen. Mani zeigte eine sehr starke Laufleistung und konnte so seinen stärksten Verfolger Tom Schaumbair auf Distanz halten. Doch der Rückstand nach dem Schwimmen war zu groß um in den Kampf um den Gesamtsieg noch eingreifen zu können. Moni sicherte sich den zweiten Platz bei den Damen und war damit auch die erste Tri Alpin Athletin im Ziel. Gentleman Mani gratulierte natürlich zu der tollen Leistung und freute sich selber über seinen zweiten Vereinsmeistertitel. Auf den Plätzen folgten Tom, Roman, Andi, Gerald und Gegi.  Sigi und Babsi kämpften um den zweiten Platz in der Damenwertung. Nach dem Schwimmen hatte Babsi die Nase vorne, doch am Rad und beim Laufen spielte Sigi ihre Routiene aus und sicherte sich so hinter Moni den zweiten Platz!

Bei einem gemütlichen Abendessen im Tauernblick in Radstadt liesen wir den Tag ausklingen. Die erbrachten Leistungen wurden genauestens analysiert und auf eventuelle Trainingsschwächen eingegangen, denn nach dem Rennen ist vor dem Rennen und auch im nächsten Jahr werden wieder alle versuchen top in Form die Vereinstrophäe zu sich nach Hause zu holen!

Die Vereinsmeister